Familie Neumann hat sich ein Haus gekauft dessen Terrasse noch gänzlich unfertig hinterlassen wurde. Die Terrasse wurde ans Haus gegossen und der blanke Beton begrüßte Familie Neumann, wenn sie aus der Terrassentür traten. Die Auftraggeber haben dann in Eigeninitiative den Untergrund mit Dachpappe abschweißen lassen und eine Tropfkante anbringen lassen. Auf diesen Untergrund sollten wir dann die Terrasse bauen.

Der Untergrund war nun gut versiegelt und vorbereitet für den Holzbaubau. Allerdings war die Fläche nicht ganz korrekt ausgehöht und eben. Als Material wurden Riffelbohlen aus Bangkirai gewählt. In diesem Fall sollte die “grobe Seite” wegen des rustikalen Looks nach oben zeigen. Die Unterkonstruktion aus Bangkirai-Holz haben wir für die diese Terrasse dann korrekt ausgehöht aufgebaut und darauf dann die Riffelbohlen mit Edelstahlschrauben besfestigt. Der gemauerte Grill und die Ecke am Schlafzimemer wurden bei umfasst und auch die Treppe und die Sichtwand nach vorne haben wir fachgemäß mit Bangkirai versehen. Damit das Holz auch lange hält, haben wir nach dem Aufbau der Terrasse dann die ganze Fläche mit Bangkirai-Öl behandelt.

JETZT UNVERBINDLICH ANFRAGEN

Familie Neumann war mehr als glücklich nun endlich auf die neue, schicke Terrasse gehen zu können. Sie werden sicher viele Jahre Freude daran haben.